DenkWege zu Luther

Das bundesweite Projekt der Ev. Akademien Sachsen-Anhalt und Thüringen zur philosophischen, kulturellen und religionskundlichen Bildung mit Jugendlichen zum Reformationsjubiläum 2017 [www.DenkWege-zu-Luther.de]



 

Projektvorstellung



In Deutschland kann man auf vielen Wegen „zu Luther“, zu anderen Reformatoren und an Stätten der Reformation unterwegs sein. Die Evangelischen Akademien in Sachsen-Anhalt und Thüringen begeben sich mit jungen Menschen auf „DenkWege zu Luther“ – dem bundesweiten Projekt für die außerschulische Jugendbildung, für Schulen und Berufsschulen zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017 – und für die Jahre danach.

Die "DenkWege zu Luther" bieten fächerübergreifende Projektwochen [1] für Schulen, Berufsschulen und für außerschulische Jugendgruppen an und setzen ihren Schwerpunkt auf kulturelle, philosophische und religionskundliche Bildung.

In den „DenkWegen zu Luther“ sind Reformatoren und Humanisten sowie Philosophen, Literaten und Künstler von der Renaissancezeit bis heute Gesprächspartner zu den Lebensfragen Jugendlicher. Wir philosophieren miteinander über Freiheit und
Gewissen, Gott und Glaube, Politik und Moral, Freude und Vertrauen, Wahrheit und Toleranz.

Stätten und Städte, Orte und Wege der Reformation werden in die Projektarbeit einbezogen. Hierzu gibt es ab 2013 ein spezielles Teilprojekt mit dem Arbeitstitel "SchrittWeise - Seminare unterwegs [2]".

In mehrtägigen Projekten – vorrangig in Jugendbildungsstätten – werden pädagogische Arbeitsformen möglich, die im Schulalltag nur schwer umsetzbar sind.
In philosophischen und theologischen Gesprächen, durch kulturell-künstlerische Themenzugänge, beim thematischen Geocaching oder in Musik- und Schreibwerkstätten erschließen sich Jugendliche Grundfragen der religiösen Dimension menschlichen Daseins und erarbeiten sich ein Grundverständnis
für den bis heute wirkungsmächtigen historischen Aufbruch der Reformationszeit.
Sie reflektieren ihre Wertmaßstäbe und lernen, ihre Gedanken zu formulieren, sich mit anderen auszutauschen und fremde Sichtweisen einzubeziehen. So üben sie grundlegende Fähigkeiten für das Miteinander in einer demokratischen Gesellschaft.

Ein Team [3] von qualifizierten Jugendbildnerinnen und Jugendbildnern entwickelt und begleitet die Seminare.

Themenreflexionen und Erfahrungen aus der Projektarbeit werden publiziert [4] und in Weiterbildungen [5] für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Jugendbildung weiter gegeben. Zudem werden Beratungen für Schulen zur Projektgestaltung angeboten.

Die „DenkWege zu Luther“ kooperieren mit der AG Schule und Bildung [6] beim Lenkungsausschuss zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums 2017.

Das Projekt wird gefördert [7] vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages, dem Land Sachsen-Anhalt sowie dem Freistaat Thüringen. Förderung erhält das Projekt auch von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Ausführliche Information zu unserem Projekt finden Sie auch in unserer Projektvorstellung "DenkWege zu Luther" [8]. Diese kann in Papierform bei den Evangelischen Akademien in Sachsen-Anhalt und Thüringen bestellt [9] werden.
Link-Referenzen:
[1] http://www.denkwege-zu-luther.de/de/veranstaltungen_jugendliche.asp
[2] http://www.denkwege-zu-luther.de/de/SchrittWeise.asp
[3] http://www.denkwege-zu-luther.de/de/denkwege_zu_luther_team.asp
[4] http://www.denkwege-zu-luther.de/de/publikationen.asp
[5] http://www.denkwege-zu-luther.de/de/veranstaltungen_multiplikatoren.asp
[6] https://www.luther2017.de/de/organisation/
[7] http://www.denkwege-zu-luther.de/de/denkwege_zu_luther_foerderer.asp
[8] http://www.denkwege-zu-luther.de/papers/dwl2012_projektbroschuere_denkwege-zu-luther_web.pdf
[9] http://www.denkwege-zu-luther.de//de/kontaktformular.asp
 
DenkWege zu Luther | Stand: 19.11.2019
http://www.denkwege-zu-luther.de/de/ueber_denkwege_zu_luther.asp


nach oben springen || Zur Startseite

Das Projekt „DenkWege zu Luther” ist beendet. Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Auf Wiedersehen!