DenkWege zu Luther

Das bundesweite Projekt der Ev. Akademien Sachsen-Anhalt und Thüringen zur philosophischen, kulturellen und religionskundlichen Bildung mit Jugendlichen zum Reformationsjubiläum 2017 [www.DenkWege-zu-Luther.de]



DenkWege zu Luther
Logo der Lutherdekade - Luther 2017
  • Start
  • Weitere Informationen




Thematischer Geocache: Coburg – Ein fruchtbarer Zwangsaufenthalt


In 8 Thematischen Caches wird die Beziehung Luthers zu Coburg bzw. sein Aufenthalt dort 1530 vorgestellt und ausgewählte Momente seiner Tätigkeit vor Ort anhand wichtiger Texte, die hier entstanden, näher betrachtet. Damit werden die Teilnehmer zugleich in wesentliche Aspekte der Reformation eingeführt und setzen diese in Beziehung zu eigenen Erfahrungen und Auffassungen.
Zwei Caches werden nach Möglichkeit als lebender Cache gestaltet.

Der Cache kann bei Bedarf ergänzt werden um weitere Caches zum Augsburger Reichstag und zur Confessio Augustana, die den Aufenthaltsanlaß für Luther bildeten. Wir empfehlen unseren Kooperationspartnern allerdings, dazu direkt im wenige Kilometer entfernten Augsburg einen Multicache (zusammen mit uns) zu entwickeln.

Cache 1
Luther darf nicht mit


Mit Bezug zu Luthers Auftritt in Worms lernen die Teilnehmer den Grund und die Besonderheiten des geheimgehaltenen Aufenthaltes Luthers auf der Veste Coburg 1530 kennen. Die Bedeutung von Luthers Auftritt in Worms für die Reformation wird von den Teilnehmern selbständig erschlossen.

Cache 2
Wer ist vogelfrei?


Die Teilnehmer klären in diesem und im nächsten Cache, was die übliche Rede von Luthers Vogelfreiheit seit Worms bedeutet und ob sie historisch zutreffend oder ein Teil der Legendenbildung um den Reformator ist.

Cache 3 – lebender Cache
War Luther vogelfrei?


Die Teilnehmer vergleichen das Wormser Edikt Karl´s V. und historische Bestimmungen von „vogelfrei“ und diskutieren, ob Luther vogelfrei war. Sie lernen dabei auch Prinzipien eines Rechtsstaates zu bestimmen, die in frühen Formen schon in der Reformationszeit deutlich werden.

Cache 4
Luthers Fabelübersetzungen I: Vom Hunde im Wasser


Die von Luther übersetzten und von ihm gleich nach der Bibel höchstgeschätzten Fabeln Äsops wurden zum Teil des reformatorischen Bildungsprogramms. Die Teilnehmer beschäftigen sich mit zweien von ihnen.

In diesem Cache denken sie anhand eigener Geschichten darüber nach, was die Fabel vom Hunde im Wasser ihnen zu sagen hat.

Cache 5
Luthers Fabelübersetzungen II: Vom Esel vnd Lewen.


Auch hier wird die „Lere“ der Fabel für den Erfahrungsbereich der Teilnehmer reflektiert.

Cache 6
Die Lutherrose


Die Teilnehmer lernen die Geschichte und die theologische Bedeutung der Lutherrose u.a. aus einem Brief Luthers an Lazarus Spengler kennen. Sie suchen nach einem Symbol für ihre eigenen tiefen inneren Überzeugungen.

Cache 7 – lebender Cache
Predigt, dass man Kinder zur Schule halten solle


Die berühmte Nicht-Predigt wird als Teil der reformatorischen Bildungsbewegung vorgestellt. Die Teilnehmer erhalten in der St.Marien-Kirche genug Lese- und Nachdenkzeit, um anhand Luthers historischen Forderungen nach einem Schulzwang über aktuelle Fragen von Schulpflicht im Unterschied zu Bildungspflicht und anderen international verbreiteten Bildungsformen wie Home- oder Unschooling nachzudenken und sich anschließend über wünschenswerte Realisierungsformen des Menschenrechtes aller Kinder auf Bildung auszutauschen.

Cache 8
Reformation und Sprache: „Sendbrief vom Dolmetschen“


Den Teilnehmern wird kurz Luthers Leistung für die deutsche Sprache vorgestellt. Seine berühmte Forderung, beim Dolmetschen den Menschen „auf das Maul [zu] sehen“, wird zum Ausgangspunkt für eigene Aktivitäten der Teilnehmer. Sie vergleichen die Übersetzungsqualität eines der von Luther in Coburg übersetzten ersten 25 Psalme mit dem aktuellen Versuch, der Jugend auf´s Maul zu sehen, der Volxbibel. Zudem versuchen sie selbst einige Lutherpassagen in ihre Sprache zu verdolmetschen.




Entwicklung:

Carsten Passin, Projektleiter der "DenkWege zu Luther"
Andrea Janssen&Carsten Meier, Adventure GbR Leipzig

Der Thematische Multicache wird von den "DenkWegen zu Luther" auch für andere Bildungsprojekte zur Verfügung gestellt und kann mit einem DenkWege-Seminar für Jugendliche oder einer Weiterbildung für Multiplikatoren zum Thematischen Geocaching verbunden werden.
Sprechen Sie uns an: Carsten Passin Mailkontakt
 


DenkWege zu Luther | Bundesweites Bildungsprojekt der Ev. Akademie Sachsen-Anhalt und der Ev. Akademie Thüringen in der Lutherdekade

 
  • Logo der Lutherdekade Luther 2017
  • "DenkWege zu Luther" ist Teil der
    Lutherdekade zur Vorbereitung
    des Reformationsjubiläums 2017
  • Träger des Projektes "DenkWege
    zu Luther" sind die Ev. Akademien
    in Sachsen-Anhalt und Tühringen
  • Logo Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt
  • Logo Evangelische Akademie Thueringen
Das Projekt wird gefördert durch:
  • Logo des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
  • Logo Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
  • Logo Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Logo Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM)
Hinweis: Der Projektname "DenkWege zu Luther" ist eine eingetragene Wortmarke der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V. in der Lutherstadt Wittenberg.
Das Projekt „DenkWege zu Luther” ist beendet. Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert. Auf Wiedersehen!